Zurück zu

Publikationen

img

Schutz für in­terne Daten­schutzbeauf­tragte

Offenbach am Main 2022 September, 18

Er­gän­zend zur DS-GVO (insb. Art. 37 ff. DS-GVO) hat der deut­sche Ge­setz­ge­ber in § 38 Abs. 2 BDSG i. V. m. § 6 BDSG fest­ge­legt, dass die Ab­be­ru­fung von Da­ten­schutz­be­auf­trag­ten („DSB“) nur bei ent­spre­chen­der An­wen­dung des § 626 BGB zu­läs­sig ist. Es müs­sen da­her die Vor­aus­set­zun­gen ei­ner frist­lo­sen Kün­di­gung aus wich­ti­gem Grund vor­lie­gen. Der EuGH hat in sei­nem Ur­teil vom 22.06.2022 (Az.: C-534/20) zu die­sen Schutz­rech­ten von in­ter­nen DSB Stel­lung ge­nom­men. In dem vor­lie­gen­den Fall wur­de eine in­ter­ne Da­ten­schutz­be­auf­trag­te or­dent­lich mit der Be­ru­fung auf Um­struk­tu­rie­rungs­maß­nah­men ge­kün­digt. Hier­bei soll­te die ge­sam­te Ab­tei­lung aus­ge­la­gert wer­den. Die vor­be­fass­ten Ge­rich­te sa­hen die Kün­di­gung auf­grund des ge­nann­ten Schut­zes von DSB als un­wirk­sam an, leg­ten je­doch dem EuGH die ent­schei­den­de Fra­ge vor, ob deut­sche Re­ge­lun­gen, die den DSB um­fang­rei­cher schüt­zen als die DS-GVO, mit dem EU-Recht ver­ein­bar sind. Der EuGH ging von ei­ner grund­sätz­li­chen Ver­ein­bar­keit aus und stütz­te sich auf die Aus­le­gungs­grund­la­gen von Uni­ons­vor­schrif­ten, die ins­be­son­de­re den Zu­sam­men­hang und die ver­folg­ten Zie­le der Re­ge­lun­gen be­rück­sich­ti­gen. Bei der deut­schen Fest­le­gung von Vor­schrif­ten zum Kün­di­gungs­schutz ei­nes DSB geht es we­der um den Schutz be­trof­fe­ner Per­so­nen bei der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten, noch um den frei­en Da­ten­ver­kehr. Es steht nach dem EuGH je­dem Mit­glied­staat frei, in Aus­übung sei­ner vor­be­hal­te­nen Zu­stän­dig­keit be­son­de­re, stren­ge­re Vor­schrif­ten für die ar­beit­ge­ber­sei­ti­ge Kün­di­gung ei­nes DSB vor­zu­se­hen, so­fern die­se mit dem Uni­ons­recht und ins­be­son­de­re mit den Be­stim­mun­gen der DS-GVO ver­ein­bar sind und die­se bei der Ver­wirk­li­chung der Zie­le der DS-GVO nicht be­ein­träch­ti­gen. In die­sem Zu­sam­men­hang ist die Re­ge­lung, dass DSB nur aus wich­ti­gem Grund ge­kün­digt wer­den kön­nen, auch wenn die Kün­di­gung nicht mit der Er­fül­lung sei­ner Auf­ga­ben zu­sam­men­hängt, mit der DS-GVO ver­ein­bar, so­fern die­se Re­ge­lung die Ver­wirk­li­chung der Zie­le der DS-GVO nicht be­ein­träch­tigt. Wich­tig sei an die­ser Stel­le, dass es kein grund­sätz­li­ches Ver­bot der Ab­be­ru­fung ei­nes DSB gibt. Es zeich­net sich ab, dass der deut­sche Schutz von DSB mit EU-Recht ver­ein­bar ist. Für Ver­ant­wort­li­che wird da­her die Aus­wahl ei­nes DSB nicht leich­ter.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
Standort Offenbach am Main
Hafeninsel 11
63067 Offenbach am Main
Telefon: +49 (0) 69 800 735 100
Fax: +49 (0) 69 800 735 199
Standort Frankfurt am Main
Walter-Kolb-Straße 9 - 11
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 800 735 800
Fax: +49 (0) 69 800 735 829
Parkmöglichkeiten Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zu unseren Bürogebäuden in öffentlichen Parkhäusern
© 2022 HaackSchubert Partnerschaftsgesellschaft mbB

Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Alle Rechte vorbehalten.

HaackSchubert Partnerschaftsgesellschaft mbB

Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Standort Offenbach am Main
Hafeninsel 11
63067 Offenbach am Main
Telefon: +49 (0) 69 800 735 100
Fax: +49 (0) 69 800 735 199
Standort Frankfurt am Main
Walter-Kolb-Straße 9 - 11
60594 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 800 735 800
Fax: +49 (0) 69 800 735 829
Parkmöglichkeiten Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zu unseren Bürogebäuden in öffentlichen Parkhäusern